Zu mir kommen Kinder mit allerlei Problemen, die den Alltag in der Schule zu einem Stressfaktor werden lassen.

Sei es mangelnde Motivation, Lese- und Rechtschreibprobleme, übergroße Ablenkbarkeit, eine Rechenschwäche oder andere Besonderheiten: Gemeinsam mit mir bekommen sie schnell wieder Boden unter den Füßen.                                                                                                                                                                                                                                       Vor allem Grundschulkinder, die eine individuelle Förderung benötigen, aber auch Schüler, die bereits die Unterstufe der weiterführenden Schule besuchen, profitieren von kreativen Lernmöglichkeiten.

Lernen soll Spaß machen!

Mit Farben, Papier, Spielen, etc. werden die Hürden beim Festigen unterschiedlichsten Lernstoffes kreativ gemeistert.

Das Schöne an meinen lerntherapeutischen Förderstunden ist der absolute Wegfall des Terminus "falsch" .

Jede Antwort, auch wenn sie objektiv noch so falsch sein mag, beinhaltet Möglichkeiten, daraus die perfekte Lösung zu erhalten.

Gerade für Kinder, die jahrelang nahezu täglich erleben mussten, was sie alles falsch machen, ist es eine Erlösung zu erfahren, dass sie vieles auch richtig machen.      

Daraus entsteht ein Motivationsschub, der nahezu immer eine Leistungssteigerung mit sich bringt.

Leider kann in unserer Schullandschaft nicht auf etliche verschiedene Lerntypen in einer Klasse individuell eingegangen werden.

Viele Kinder brauchen eine persönliche Ansprache, kreative Lösungsmöglichkeiten oder einfach nur mehr Zeit.

 

 

Therapie bei Aufmerksamkeitsdefizit

Wenn Sie zu den Eltern gehören, die Psychopharmaka als Standardtherapie bei ADHS oder ADS kritisch betrachten:                                                                                                                                                                                                                                       Ich mache mich gern gemeinsam mit Ihnen auf den Weg, die Ursache und eine geeignete Therapie herauszufinden.                              

Es ist leider noch nicht allzu bekannt, dass es medizinische Alternativen zu Methylphenidat und Co gibt, zu deren Wirkung es bisher keine bestätigten Langzeitstudien gibt.

 

 

Hochsensible Kinder

Erschrickt Ihr Kind schneller als andere? Ist es besonders schmerzempfindlich, geräuschempfindlich, lichtempfindlich? Zieht es sich öfter zurück und braucht viel Ruhe? Hat es nur wenig Freunde?

Vielleicht gehört Ihr Kind zu den 15-20 % der Menschen, die als hochsensibel gelten.                                                                      

Gut zu wissen: Der Anteil der Jungen ist genau so hoch wie der der Mädchen - dieses Persönlichkeitsmerkal ist keinesfalls eine Krankheit und ist bei introvertierten Kindern ebenso zu finden wie bei extrovertierten.          

Die Merkmale sind sehr unterschiedlich; als Erstinformation empfiehlt sich z.B.die Literatur von Elaine Aron.

 

Schulangst

Gerade bei Schulangst, aber generell bei kindlichen Ängsten ist Hypnose eine sehr gute, schnell helfende Methode. Die Kinder gehen mit mir auf Phantasiereisen und besiegen ihre Monster und was ihnen sonst das Leben schwer macht.